Profil

Eine kurze Geschichte des Lions-Clubs Köln-Agrippina

Colonia Claudia Ara Agrippinensium (kurz CCAA, deutsch: Claudische Kolonie und Opferstätte der Agrippinensier), dies war bekanntermaßen der Name der römischen Kolonie im Rheinland. So haben für die Stadt am Rhein gleich drei Kölner Lions-Clubs Namenspate gestanden: Köln-Agrippina, Köln-Claudia Ara und Köln- Colonia.

Unser LC Köln-Agrippina wurde am Montag, 4.4.1960 im damaligen Clublokal „Wiesel“ gegründet, die Charter war am 21.4.1961. Wir sind damit der zweitälteste Kölner Lions-Club, Grün- dungs-Pate war der Lions-Club Köln-Colonia (welcher bereits seit 1954 besteht und damit einer der ältesten Lions-Clubs in Deutschlands ist). Unser Gründungs-Präsident war Dr. Kurt Kleinschmidt.

In einem Beitrag im Jubiläumsheft zum 20. Geburtstag unseres Clubs beschreibt er die Keimzelle unseres Clubs: Sieben Gründungsmitglieder des Lions-Clubs Colonia hatten sich „wegen persönlicher Meinungsverschiedenheiten mit dem Gründungspräsidenten“ abgewandt. Erst durch die Gründung des 2. Kölner Lions-Clubs konnten diese Herrschaften wieder für die Lions-Bewegung gewonnen werden.

Das hohe Ansehen des Clubs seit Gründung beruht zu einem guten Teil darauf, dass sich „hochwertige“ Mitglieder (Herren hoher beruflicher Qualifikation) zusammengefunden haben und dass exzellente Veranstaltungen stattfinden. Darüber hinaus zeichnet sich der Club schon damals durch etliches Engagement in Wohltätigkeit aus, aber auch in künstlerischem Interesse sowie partiell Betätigung in Musik, Komposition, Orchesterleitung, Gesang, Orgelspiel etc. Einige Mitglieder besitzen hochwertige Kunstsammlungen, ein Mitglied gründete ein Museum.

Zu erwähnen sind auch zahlreiche Gemeinschaftsreisen zu Kunst- und Sportstätten. Stolz sind wir auf den Erfolg unserer Begegnungsstätte: Excelsior Hotel Ernst, das Hotel der vergangenen Jahre: unschlagbar.